Musisch-künstlerische Fächer

Darstellendes Spiel

Unterricht

Darstellendes Spiel ist seit 1997 reguläres Unterrichtsfach am THG und wird ab Klasse 11 als drittes reguläres musisch-künstlerisches Fach angeboten.

In der Qualifizierungsphase kann Darstellendes Spiel als Grundkurs angewählt und über vier fortlaufende Semester belegt werden. Im Rahmen des viersemestrigen Kurses wird eine Produktion gemeinsam von der ersten improvisierten Spielidee, über Entwicklung von Maske, Kostüm und Dramaturgie bis hin zur fertigen Aufführung erarbeitet und der Schulöffentlichkeit präsentiert.

Für Schüler mit besonderem kuturellem Interesse werden in den Akademiekursen für Klasse 8 und Klasse 10 bereits die Grundlagen des Darstellenden Spiels sowie des Tanztheaters vermittelt, kleine szenische Darbietungen gemeinsam entwickelt und vor Publikum präsentiert.

Für die Klassen 5 und 6 gibt es die Möglichkeit, im Rahmen einer Theater-AG erste spielerische Versuche zu unternehmen und ein bisschen Bühnenluft zu schnuppern.

Zum Fach

„Manchmal ist es einfacher zu sagen, was etwas nicht ist, um es genauer zu bestimmen: Theater-Unterricht ist nicht, wenn ein Profi-Regisseur oder ein Profi-Künstler in die Schule kommt oder ein Lehrer in der Rolle des Amateur-Regisseurs mit Schülern ein Stück inszeniert. Vielmehr erarbeiten Schüler einer Klasse oder eines Kurses im Theater-Unterricht gemeinsam ein Projekt, an dessen Ende eine Aufführung vor Publikum steht und erwerben dabei theatrale Grundkompetenzen. Oberstes Ziel des Theater-Unterrichts ist nicht die Vorbereitung von Schülern auf den Schauspielberuf oder ein vermeintliches berufsorientiertes Soft-Skills-Training, sondern ein Angebot der kulturellen Bildung zu machen, das den Schülern hilft, wichtige kulturelle Kompetenzen zu entwickeln, die sie dabei unterstützen, eine ihnen angemessene Rolle in der Gesellschaft zu spielen.“ (Volker List)

Kooperationen

Seit März 2011 besteht zwischen dem Staatstehater Braunschweig und dem THG ein Kooperationsvertrag, der es jedem Schüler ermöglichen soll, die gesamte Bandbreite der künstlerischen Arbeit des Staatstheaters kennen zu lernen. Neben Theater-, Proben- und Werkstättenbesuch gehören somit zum Schulalltag des THG auch Schülerworkshops mit Theaterpädagogen und Begleitungen aktueller Produktionen.

Im Schuljahr 2017/2018 vertieft sich die Kooperation mit dem Staatstheater sowie mit weiteren Kulturträgern der Wolfenbüttler Kulturlandschaft: Mit dem dreijährigen Projekt „Schule:Kultur“ des Landes Niedersachsen soll die Möglichkeit geschaffen werden, dass jeder Schüler im Verlauf seiner Schulzeit am THG mindestens ein Mal an einem besonderen kulturellen Projekt teilgenommen hat. Theaterworkshops mit Schauspiel,-Tanz- oder Musikprofis stehen dabei genauso auf dem Programm wie etwa Projekte mit dem Kunstverein Wolfenbüttel oder Filmschnittseminare mit dem Multi-Media-Mobil Salzgitter oder dem Medienzentrum Wolfenbüttel.

Wettbewerbe und Festivals

Über den Fachunterricht hinaus nimmt das THG auch regelmäßig an regionalen und überregionalen Theaterwettbewerben und Festivals teil.

So präsentiert jedes Jahr eine DS-Gruppe des THG ihre Produktion auf einer professionellen Bühne während der Braunschweiger Schultheaterwoche. Bereits sieben Mal wurden Produktionen des THG zum Bundeswettbewerb „Schultheater der Länder“ eingeladen - so oft wie keine andere Schule in Niedersachsen .

Außerdem wurde das THG zwei Mal im Rahmen der Berliner Festspiele als Preisträgergruppe zum „Theatertreffen der Jugend“ ausgewählt.

Link zur Schultheaterwoche